lymph_web_blatt_streif_v0100lymph_web_blatt_streif_v0100

Navigation im Inhalt:     Tipps        Links       Publikationen        Events 

Tipps

Empfehlungen für Patienten mit Beinlymphödemen sowie für Beinlymphödem-Gefährdete.

Keine Verletzungen
Tragen Sie kein enges und hochhackiges Schuhwerk und keinen einschneidenden Pumpsabschluss! Wenn sie orthopädisch angepasste, gepolsterte Schuhe verordnet bekamen tragen Sie nur diese.
Gehen Sie nicht ausserhalb der Wohnung barfuss (Verletzungsgefahr).
Vorsicht bei der Fusspflege; den Nagelfalz nicht schneiden.
Keine reizenden, allergisierenden Kosmetika verwenden.
Keine Injektion (weder in die Haut noch in die Muskeln oder in ein Gelenk) auf der geschwollenen Seite geben lassen.
Keine Akupunkturbehandlung! Keine Blutegelbehandlung!
Bei der Urlaubsplanung insektenverseuchte Gebiete meiden.
Keine Frostschäden! (Bei kalter Witterung warme Socken tragen.)

Im Fall einer Fusspilzerkrankung (Einrisse zwischen den Zehen; gelbe brüchige Nägel) sofort zum Arzt.

Im Fall bakterieller Infektion bzw. eines infektiösen Schubes (Fieber, Rötung, Schüttelfrost) sofort zum Arzt.

Sollten Sie am geschwollenen Bein rötlich-blaue, blutergussartige Hautveränderungen bemerken, suchen Sie sofort den Arzt auf.

Die in der Klinik erlernten gymnastischen Uebungen im Kompressionsstrumpf bzw. in der Kompressionsstrumpfhose regelmässig fortführen; tagsüber immer den vom Arzt verordneten Kompressionsstrumpf (Kompressionsstrumpfhose) tragen.

Keine Sauna.

Kein Sonnenbaden.

Fussbodenheizung in der Wohnung ist nicht zu empfehlen.

Knetende Massage des ödematösen Beines und des entsprechenden
Rumpfquadranten ist nicht gestattet.


Kein Anstrengung
Ruhiges Schwimmen gehört zu den therapeutischen Massnahmen.


Bei der Ernährung
Sollgewicht halten
Aisgewogenheit (Fleisch, Gemüse, frisches Obst)
Kochsalzzufuhr einschränken.


Bei der Kleidung
Bei der Unterwäsche sollten keine Slips mit in die Haut einschneidenden Abschlussrändern, die sichtbare Rillen hinterlassen, getragen werden. Unterhosen mit Bein bevorzugen. Keine engen Gürtel tragen.


Während der Nachruhe
Das ödematöse Bein hochlagern; Kompressionsstrumpf tragen oder bandagieren.


Frau: Bei der Familienplanung den Lymphologen konsultieren.

Bei Platt- und Spreizfüssen die von Orthopäden verordneten Einlagen tragen.

Nicht mit übergeschlagenen Beinen sitzen.
 

Empfehlungen für Patientinnen nach einer Brustkrebsbehandlung (Operation; Bestrahlung; Operation plus Bestrahlung) mit und ohne Armlymphödem.

Im Beruf und Haushalt
Verletzungen; Ueberanstrengung, Hitze und Kälte meiden
Vorsicht mit dem Küchenmesser
Vorsicht beim Nähen (Fingerhut benützen)
Kein Abwasch im heissen Wasser.
Bedienen Sie keinen heissen Ofen oder Backofen ohne    Handschuhtopflappen.
Putzen Sie keine Fenster mit erhobenem geschwollenem oder gefährdetem Arm.
Keine schweren Einkaufstaschen tragen.
Vorsicht beim Bügeln.
Keine Zigarette in die Hand des geschwollenen (gefährdeten) Seite tragen.
Keine Armbanduhr an der geschwollenen (gefährdeten) Seite tragen.
Auch bei Arbeiten im Haushalt die verordneten Armstrümpfe bzw. Gummihaushaltshandschuhe anziehen.

Bei der Kleidung
Die Träger des Büstenhalters dürfen nicht einschneiden, weder an der Schulter noch am Brustkorb. Tragen Sie eine federleichte Prothese.

Bei der Schönheits- und  Körperpflege
Peinlichste Sauberkeit – gründliche Hautpflege
Bei der Nagelpflege den Nagelfalz nicht schneiden. Vorsicht beim Feilen. Nagelhaut weder zurückschieben noch schneiden.
Keine reizenden allergierenden Kosmetika verwenden.
Keine Sauna.
Kein Sonnenbad.
Keine knetende Massage des Armes.
Beim Friseur
Schulter und den geschwollenen (gefährdeten) Arm vor der Hitzeeinwirkung der Trockenhaube schützen.

Im Garten
Verletzungen vermeiden (Stacheln, Dornen, Geräte).

Bei der Tierhaltung
Bisse und Kratzer am geschwollenen (gefährdeten) Arm unbedingt vermeiden.

Beim Sport
Keine Anstrengung
Keine Frostschäden
Keine Verletzungen (Ruhiges Schwimmen gehört zu den therapeutischen Massnahmen).

Bei der Ernährung
Sollgewicht halten
Ausgewogenheit (Fleisch, Gemüse, frisches Obst).
Kochsalzzufuhr einschränken.

Während des Tages
Spezielle gymnastische Uebungen (falls verordnet) im Armstrumpf durchführen.
Den vom Arzt verordneten Armstrumpf tragen.

Während der Nachtruhe
Den ödematösen Arm hochlagern oder bandagieren.

Bei der Urlaubsplanung
Insektenverseuchte Gebiete meiden.

Beim Arzt
Blutdruck nicht auf der operierten/geschwollenen Seite messen lassen.
Keine Injektion (weder in die Haut, noch in die Muskeln, in die Vene oder ein Gelenk) auf der operierten/geschwollenen Seite geben lassen. Keine Spritzen in die Operationsnarbe.
Kein Blut auf der operierten/geschwollenen Seite entnehmen lassen.
Keine Akupunkturbehandlung, keine Heilanästhesie auf der operierten/geschwollenen Seite durchführen lassen.

Sofort den Arzt aufsuchen
Wenn am ödematösen (gefährdeten) Arm eine Entzündung auftritt (Fieber, Rötung, Schüttelfrost).

Links

Deut. Gesellschaft für Lymphologie
Lindenstrasse 8, 79877 Friedenweiler
Telefon: (0)7651/971611, Fax: (0)7651/971612
E-Mail:  post@dglymph.de
Internet:  www.dglymph.de
Mitglied werden

Lymphologic Medizinische Weiterbildung GmbH
Im Neurod 2
D-63741 Aschaffenburg
Tel.: +49 (0) 6021/46 09 88
Fax: +49 (0) 6021/444 95 85
E-Mail:  info@lymphologic.de 
Internet:  www.lymphologic.de

Schweizerischer Fachverband für manuelle Lymphdrainage
8832 Wollerau
E-Mail:  praesidium@sfml.ch
Internet:  www.sfml.ch

   

Publikationen

Bücher über die manuelle Lymphdrainage und die Komplexe physikalische Entstauungstherapie.

Erkrankungen des Lymphgefässsystems (ISBN 978-3-934371-53-8)
Von Horst Weissleder und Christian Schuchhardt

Leitfaden Lymphologie (ISBN 978-3-437-48780-4)
Oliver Gültig, Anja Miller und Herbert Zöltzer
1 Auflage 2016

Das Lymphödem und die Komplexe physikalische Entstauungstherapie(ISBN 978-3-934371-60-6)
Handbuch für die Praxis in Wort und Bild
Von Hans Pritschow und Christian Schuchardt
5. erweiterte und vollständig überarbeitete Auflage       

   

Events

7. Fachtagung vom Schweizerischer Fachverband für Manuelle Lymphdrainage SFML
23. März 2019 im Campus Sursee

Anmeldung über die Homepage
www.sfml.ch
 

42. Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Lymphologie
Oktober 2019 Bad Krotzingen (Deutschland)

Auskunft und Anmeldung
Sekretariat der Deutschengesellschaft für Lymphologie,
Lindenstrasse 8, D-79877 Friedenweiler
Tel.: +49 (0) 7651/971611
Fax: +49 (0) 7651/971612
E-Mail:  post@dglymph.de
www.dglymph.de

Dieser Kongress ist sehr interessant und lehrreich für Therapeuten und Ärzten. Er ist aufgeteilt in zwei Fenster. 1. Fenster ist dem Praktischen gewidmet und das 2. Fenster der Wissenschaft.